Angebliche Neurodermitis oder Seborrhoisches Ekzem geheilt!

Seit ca. 4 Jahren bekam ich im Winter sehr stark juckende rote Hautstellen, welche im Nacken und Dekolletébereich begannen und sich dann kontinuierlich ausgebreitet haben auf folgende Bereiche: Hals, Haaransatz, hinter den Ohren, Lidspalten, Innenschenkel, Unterarme innen. Nach ca. 2 Monaten verschwanden jene stark juckenden Stellen genauso grundlos, wie sie gekommen waren.

 

Im letzten Jahr was es allerdings anders und dermaßen massiv erstmals im Augenbereich (siehe hochgeladenes Foto) und auch ansonsten an sichtbaren Stellen, dass ich panisch wurde und auch aus beruflichen Gründen (Kundenkontakt) etwas unternehmen musste. Zumal die Augenpartie ständig entzündet war: die Haut pellte, rohe Haut darunter und dann wieder Hautschorf, schuppen der Haut etc.. An den Armen fühlte sich die Haut wie Reibeisen an.

 

Eine Hautärztin diagnostizierte: Entweder Neurodermitis oder Seborrhoisches Ekzem. Eine Hautprobe wurde nicht genommen, sondern nur die äußeren Erscheinungen angesehen. Ich habe dann noch mein Blut bei einem Hausarzt untersuchen lassen, wo alle Blutwerte bestens waren.

 

Um es kurz zu machen, was meine eigene Vermutung inzwischen und dann eben erfolgreiche Eigentherapie ist: Es war einfach ein Hautpilz, wo auch immer (ich z.B. vermute Fitnessstudio) eingefangen und ich kann nur empfehlen, einfach einmal folgendes zu versuchen: Gar keine (!!!!) Cremes, auch wenn die Haut sehr juckt und sehr trocken ist, einfach das einmal wenige Tage (und leider auch Nächte, denn man wird kaum schlafen können) aushalten und dann sich mit Apfelessig / Wasser 1:1 mit einem Waschlappen jeden Morgen waschen an den betroffenen Stellen. Auf die sehr akuten Stellen, wie z.B hinter den Ohren, Haaransatz kann man auch den Apfelessig unverdünnt auftragen mit Wattepad z.B. Bei den Augen muss man natürlich extrem vorsichtig sein, dass Essig nicht in die Augen gelangt (am besten leicht mit Essig befeuchtete Wattestäbchen verwenden).

 

Und natürlich sind solche Erscheinungen ein Anzeichen für die Schwächung des Immunsystems und daher macht es Sinn, die Ernährung auf Ausgewogenheit umzustellen und auf alle Gifte (z.B. Alkohol) konsequent zu verzichten. Bei mir sind jedenfalls sämtliche Stellen verschwunden.

 

Niemand sollte sich entmutigen lassen, bitte probiert wenigstens einmal Apfelessig (auch wenn es unangenehm riecht, das verfliegt schnell)

 

Am Ende meiner Verzweiflung wegen der Augenpartie habe ich dort nach Verschreibung auch eine Cortisoncreme angewandt, aber es wurde nur schlimmer bzw. meine Haut hat darauf sofort allergisch reagiert.

 

Ich wünsche allen, dass Sie kritisch gegenüber Diagnosen bleiben und bedenkenlose Hausmittel einfach einmal auspobieren…

Bildquellen

  • IMG_20170130_103538: Bildrechte beim Autor
  • seborrhoisches-ekzem: Bildquelle: 123rf artbesouro
seborrhoisches-ekzem

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.