Moringa-Öl – Das Heilkräftiges Pflege-Öl

Moringa Öl, auch unter der Bezeichnung Behenöl bekannt, wird aus den Samen des Moringabaumes gepresst. Er stammt ursprünglich aus dem Himalaja, wächst aber auch in vielen subtropischen Regionen wie etwa Thailand, den Philippinen oder Afrika. Es gibt 13 verschiedene Moringabaumarten, unter denen Moringa Oleifera die Bekannteste ist. Das milde Öl dieses Baumes war schon im Altertum beliebt und wurde beispielsweise im alten Ägypten zum Kochen, Salben und zur medizinischen Anwendung benutzt. Es beinhaltet lebenswichtige Vitalstoffe und Fettsäuren, sodass es bei richtiger Anwendung eine gesundheitsfördernde Wirkung haben kann.

Darüber hinaus sagt man dem hochwertigen Pflanzenöl sogar nach, dass es im Kampf gegen unerwünschte Fältchen und Unebenheiten der Haut hilfreich ist.
Doch was macht das aus den Samen des Moringabaumes gewonnene Öl so wertvoll für den menschlichen Organismus? Dieser Frage werden wir in den folgenden Textabschnitten einmal genauer nachgehen.

moringa-oel

Moringa-Öl

 

Die Wirkstoffe des Moringa Öls

Das Geheimnis dieses pflanzlichen Wundermittelchens liegt in seinen hochwertigen Inhaltsstoffen und der beachtlichen Nährstoffdichte. Moringa Oleifera Öl besitzt über 100 verschiedene Mineralstoffe und Vitamine, die in Kombination ein echtes Kraftpaket bilden.

Es verfügt über eine große Menge an ungesättigten Fettsäuren wie etwa Palmitin-, Stearin-, Acharin- und Linolsäuren, die dem Öl auch seine gelbliche Farbe und das nussige Aroma verleihen. Sein hoher Anteil an Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren ist in der Natur so kaum noch einmal zu finden. Darüber hinaus ist Moringa Öl eine wahre Vitaminbombe, denn es enthält unter anderem die wichtigen Vitamine D, E und K. Spurenelemente wie Kupfer und Zink und zahlreiche sekundäre Pflanzenstoffe wie Carotin, Lutein und Chlorophyll sind ebenfalls reichlich darin enthalten. Mit seinem hohen Gehalt an Proteinen und Kohlenhydraten ist Moringa Öl besonders nahrhaft.

 

Gesundheitsfördernde Eigenschaften und Anwendungsgebiete

Das mit wichtigen Inhaltsstoffen angereicherte Moringa Öl ist zur innerlichen und äußerlichen Anwendung geeignet. Es lässt sich sowohl zur Hautpflege und Linderung von Hautirritationen als auch zur Stabilisierung des Herzkreislaufsystems einsetzen. Das wertvolle Pflanzenöl wirkt sowohl antibakteriell als auch entzündungshemmend (1) und hilft dabei, verschiedenen Krankheiten wie beispielsweise der Arteriosklerose vorzubeugen. Darüber hinaus lässt es sich als Speiseöl auch gut in den täglichen Speiseplan integrieren.

 

Äußerliche Anwendung

Das milde Moringa Öl wird von der Haut gut angenommen und unterstützt den Heilungsprozess kleinerer Wunden. Es lindert Hautausschläge und Juckreiz, spendet ausgetrockneter Haut Feuchtigkeit und unterstützt sie bei ihrer Regenerierung. Auch bei leichten Verbrennungen etwa durch einen Sonnenbrand hilft es, die Schmerzen zu lindern.
Als Massage Öl lässt es sich perfekt in Ihre wohlverdienten Wellnessstunden nach einem anstrengenden Tag integrieren. Dabei bietet Moringa Öl neben der entspannenden Wirkung auch den Vorteil, dass es beim Einmassieren in tiefere Hautregionen vordringt.

Sie können dieses pflanzliche Hilfsmittelchen aber auch als Body Lotion nach dem Duschen nutzen oder es einfach in die noch feuchten Haare einmassieren. Es ist angenehm auf der Kopfhaut und verleiht den Haaren wieder einen kraftvollen Glanz.

Im Winter haben Sie ständig raue Hände und auch Ihre Gesichtshaut ist viel zu sehr strapaziert? Nun, auch hier ist Moringa Öl genau die richtige Wahl, denn es spendet der durch schädliche Witterungs- und Umwelteinflüsse gestressten Haut eine extra Portion Feuchtigkeit.
Leiden Sie an Fußpilz, geben Sie einfach etwas Öl in das Fußbad und auch bei Pickeln, Mittessern oder Akne kann es die natürliche Reinigung und Entgiftung der Haut unterstützen.

 

Anti Aging mit Moringa Öl

Dank reichlich Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente beugt Moringa Öl der frühzeitigen Faltenbildung vor. Die zahlreichen darin enthaltenen Antioxidantien sorgen für eine straffe und samtig weiche Haut, indem sie die Zellerneuerung der Haut fördern und den Prozess der Hautalterung verlangsamen. Vor allem dem Pflanzenhormon Zeatin, von dem Moringa im Vergleich zu anderen Pflanzen sehr viel enthält, wird eine Anti-Aging-Wirkung nachgesagt. Es beeinflusst durch seine Einwirkung auf die Zellteilungsprozesse das Wachstum und die Entwicklung der Pflanzen. Der Anti-Aging-Effekt von Zeatin auf menschliche Bindegewebszellen konnte im Rahmen von Studien nachgewiesen werden (2).

 

Innere Anwendung

Moringa Öl zeichnet sich durch ein leicht nussiges Aroma aus und ist in den letzten Jahren zu einem wichtigen Begleiter ernährungsbewusster Feinschmecker geworden. Sie können das hochwertige Pflanzenöl, das mit über 220 °C einen vergleichsweise hohen Siedepunkt hat, sowohl zum Braten als auch zum Kochen und Backen verwenden. Darüber hinaus eignet es sich ebenso als Frittieröl oder Sie verfeinern einfach Ihre Soßen und Salate damit. Integrieren Sie Moringa Öl in Ihren täglichen Speiseplan, können Sie von seiner blutdruckregulierenden Wirkung profitieren und Krankheiten wie Rheuma oder Arthrose lindern oder vorbeugen. Aufgrund seiner besonderen Eigenschaften ist es auch in der gehobenen nationalen und internationalen Küche sehr gefragt. Die Kombination der Inhaltsstoffe sorgt dafür, dass Moringa Öl nicht schnell ranzig wird. Vor allem in der indischen Küche haben die wertvollen Gaben des Moringa-Baumes ihren festen Platz.
Moringa-Öl sollte aufgrund der darin enthaltenen essenziellen Nährstoffe, zu denen auch wertvolle Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren gehören, nicht in Ihrem Speiseplan fehlen.

 

Moringa und Diabetes

Zunächst zeigten Experimente, die mit an Diabetes erkrankten Ratten durchgeführt wurden, dass es diesen nach der Verabreichung von Moringa besser ging (3). Inzwischen hat es aber auch schon erste Vorversuche mit Moringa bei menschlichen Probanden mit leichtem Diabetes gegeben und auch in diesem Fall war das Ergebnis positiv (4). Mit verantwortlich für die positive Wirkung bei Diabetes ist der Wirkstoff Quercetin, der in Moringa Blättern enthalten ist. Er schützt bei Diabetes nicht nur die Pankreaszellen und die Augen, sondern reduziert auch den oxidativen Stress. Die ebenfalls in Moringa enthaltene Chlorogensäure erhöht auf natürliche Weise die Insulinausschüttung und damit die Zuckeraufnahme aus dem Blut. Darüber hinaus sorgt sie auch für die Reduzierung der Zuckeraufnahme im Darm.

 

Worauf Sie beim Kauf des Öls achten sollten

Im Internet gibt es viele Anbieter, die mit günstigen Preisen werben. Doch das sollte keinesfalls das Hauptkriterium für die Auswahl Ihres Moringa Öls sein. Kaufen Sie nur kalt gepresstes Moringa Öl ohne Zusätze, denn die Kaltpressung gilt als besonders schonendes Verfahren. Doch achten Sie darauf, dass der Anbieter, von dem Sie das Öl kaufen möchten, eine entsprechende Transparenz hinsichtlich Herkunftsland, Anbaugebiet oder Bezugsquelle seiner Produkte gewährleistet. Es empfiehlt sich der Kauf von Bio Moringa Öl, da die Qualität in der Regel höher ist. Die Biozertifizierung gewährleistet zumindest schon einmal, dass das Produkt Richtlinien unterliegt, die der Hersteller nachweisbar einhalten muss.
Bei weniger als 18 °C Lagertemperatur wird das Öl fest, was als Qualitätsmerkmal hochwertiger Pflanzenöle gilt. Durch Erhitzen in einem Wasserbad wird es wieder flüssig und kann schließlich verwendet werden. Das Öl zeichnet sich durch eine hohe Oxidationsstabilität aus, das heißt, es ist auch ohne Konservierungsmittel lange haltbar.

 

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Moringa Öl bei der Vorbeugung und Linderung verschiedener Erkrankungen hilfreich sein kann. Die Bioverfügbarkeit einer so vielfältigen Kombination an essenziellen Nährstoffen, wie man sie in Moringa Oleifera vorfindet, ist fast schon einzigartig in der Pflanzenwelt. Moringa Öl hält den menschlichen Körper im wahrsten Sinne des Wortes samt Haut und Haar fit. Es versorgt den Organismus nicht nur mit lebenswichtigen Fettsäuren, Vitalstoffen und Antioxidantien, sondern stellt auch eine Bereicherung für die heimische Küche dar.
Das könnte Sie auch interessieren

 

Studien / Quellen

(1) „Soluble Extract from Moringa oleifera Leaves with a New Anticancer Activity“,
April 18, 2014 (https://doi.org/10.1371/journal.pone.0095492)
und:
„Antioxidative und entzündungshemmende Potenz der natürlichen Moringa“
(https://examine.com/supplements/moringa-oleifera/)

(2) Gerontomodulatory and Youth-Preserving Effects of Zeatin on Human Skin
Fibroblasts Undergoing Aging In Vitro
Dr. Suresh I.S. Rattan and Lakshman Sodagam. Rejuvenation Research.
March 2005, 8(1): 46-57.https://doi.org/10.1089/rej.2005.8.46
Volume: 8 Issue 1: March 29, 2005

(3) „Hepatoprotective, Antihyperlipidemic, and Anti-inflammatory Activity
of Moringa oleifera in Diabetic-induced Damage in Male Wistar Rats.“
Pharmacognosy Res. 2017 Apr-Jun;9(2):182-187. doi: 10.4103/0974- 8490.204651.
(https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28539743)

(4) https://www.moringa4.de/moringa-studien/

 

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich als Informationsquelle für Interessierte gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Die Informationen stellen auf keinen Fall einen Ersatz für Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte oder sonstige nach deutschem Recht zugelassene Heilpersonen dar. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker. Wenn Sie sich tiefergehend über entsprechende Produkte informieren wollen, lassen Sie sich von einem Arzt oder Heilpraktiker beraten bzw. besorgen Sie sich weiterführende Fachliteratur.

Bildquellen

  • moringa-oel: Bildquelle: 123rf Thana Nattribhop
moringa-oel

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.