I❶I Spirulina – Warum diese Alge so gesund ist

Wunderalge Spirulina

spirulina-algen

Spirulina Algen

Spirulina ist umgangssprachlich auch unter dem Namen Blaualge bekannt und gehört zu den Cyanobakterien. Blaualgen gelten als älteste Lebewesen unseres Planeten und sind in stark salzhaltigen Seen in Australien, Afrika, Südostasien und Mittelamerika beheimatet. In westlichen Ländern hat Spirulina seit den 80er Jahren als Abnehmhilfe und natürliches Heilmittel für verschiedene Krankheitsbilder Berühmtheit erlangt. Die Blaualge wird vorrangig als Pulver, Kapseln oder in Tablettenform verkauft und eingenommen.

 

 

Wirkungsweise von Spirulina

Die Blaualge ist zunächst einmal sehr reich an Vitalstoffen, wodurch sie den Körper effektiv mit Eiweiß, Vitaminen, Calcium, Eisen und Magnesium versorgt. Spirulina könne angeblich Anämie, Immunschwäche und Krebs vorbeugen. Letzteres werde vor allem durch den hohen Gehalt an Chlorophyll in der Alge gefördert, da dieser Stoff Hämoglobin, dem roten Blutfarbstoff im menschlichen Körper, zu fast 100 Prozent gleicht. Es kann daher zur Krebsprävention oder therapiebegleitend verabreicht werden. Chlorophyll wird zudem eine antikarzogene Wirkung nachgesagt. Es blockiere spezielle Enzymkomplexe, die Zellveränderungen auslösen, und wirke somit einem unkonntrollierten Zellwachstum entgegen.

 

Spirulina hält jung

Weiter fördern hohe Mengen an Chlorophyll die Herstellung roter Blutkörperchen, was daraufhin den Stoffwechsel anregt und eine Regeneration der Zellen unterstützt. Die Zellen leben also länger, was den geistigen und körperlichen Alterungsprozess verlangsamen kann. Außerdem enthält Spirulina hohe Mengen der Aminosäure L-Tryptophan, die für die Herstellung von Melatonin und Serotonin im Gehirn verantwortlich ist. Auf diese Weise kann die Alge unter Umständen die Stimmung heben, die Nerven beruhigen und das Erinnerungsvermögen verbessern.

 

Schutz vor Infektionen

spirulina-drink

Spirulina Drink

Forscher konnten innerhalb eines dreimonatigen Experiments ebenso eine Zunahme der weißen Blutkörperchen im Blut der Probanden nach der regelmäßigen Einnahme von Spirulina nachweisen und somit den Schutz vor Viren und Infektionen bestätigen. Der Name der Studie lautet ‚The effects of Spirulina on anemia and immune function in senior citizens‘ https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21278762. Weitere Experimente am Osaka Medical Center for Cancer and Cardiovascular Diseases bestätigen ebenso, dass die Alge Infektionen im Körper entgegenwirkt https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11962722. Forscher gehen davon aus, dass die in Spirulina enthaltenen Kali-Salze ein Eindringen von Viren in Körperzellen verhindert und es so vor Herpes Simplex-Viren, Grippe-, Mumps- und Masern-Viren, sogar vor HIV schützt.

 

Verbesserung der Blutzuckerwerte

Die Studie ‚Studies on the long-Term Effect of Spirulina Supplementation on Serum Lipid Profile and Glycated Proteins in NIDDM Patients‘ https://www.researchgate.net/publication/275505785_Studies_on_the_Long-Term_Effect_of_Spirulina_Supplementation_on_Serum_Lipid_Profile_and_Glycated_Proteins_in_NIDDM_Patients berichtet von erstaunlichen Ergebnissen bei Diabetispatienten des Typs 2. Eine tägliche Einnahme von nur 2 Gramm Spirulina habe den Blutzuckerspiegel regulieren, im vorliegenden Fall also senken können. Ebenso sei der Cholesterinwert bei den Probanden verringert worden.

 

Entgiftung

Eine weitere Präventiv- und Heilwirkung wird durch den grünen Farbstoff Phycocyanin in der Blaualge hervorgerufen. Er besitzt die Eigenschaft der Entgiftungsförderung und hemmt somit Prozesse, die die Zellwände schädigen und welche wiederum Entzündungen im Körper hervorrufen können. Unter anderem absorbiert Spirulina Schwermetalle im menschlichen Körper. Darum wird es beispielsweise von Zahnärzten bei Zahnsanierungen mit Amalgan verabreicht.

 

Unterstützung bei Allergien und Abnehmkuren

spirulina

Spirulinaalgen helfen beim Abnehmen

Ebenso haben Forscher bereits nachweisen können, dass Spirulina den Histamin-Ausstoß und somit allergische Symptome wie beispielsweise bei Heuschnupfen und Hautallergien senken bis hemmen kann.
Zudem soll Spirulina auch beim Abnehmen helfen, da sich Menschen, die einer Diät nachgehen, häufig recht einseitig ernähren. So kann beispielsweise ein Vitamindefizit sowie ein Mangel an Spurenelementen entstehen. Diese können von der Blaualge ausgeglichen werden und somit den Erfolg beim Abnehmen unterstützen indem der sogenannte Jojo-Effekt vermieden wird. Ein weiterer hilfreicher Nebenffekt ist hierbei die Proteinzufuhr, da eine eiweißreiche Ernährung fast immer Bestandteil einer Abnehmkur sein sollte, um nicht unnötig Muskelmasse zu verlieren.

 

Nährwerte

100 Gramm Spirulina anthalten 373 Kilokalorien. Mit 60,41 Gramm Eiweiß ist die Alge besonders proteinreich, besitzt hingegen nur 4,11 Gramm Fett, 20,42 Gramm Kohlenhydrate, 4 Gramm Wasser, 3,48 Gramm Ballaststoffe und 5,53 Prozent Mineralstoffe. Spirulina ist zudem reich an Omega-3-Fettsäuren und wird oft als Spender eben dieser angepriesen. Die in der Alge vorkommende Form kann jedoch nur in sehr geringen Mengen vom Körper verwertet werden.

 

Tipp

Spirulina ist eine erstklassige Quelle für Chlorophyll und daher ideal zur Behandlung von Mundgeruch geeignet. Allerdings nur, wenn die Ursachen für den Mundgeruch nicht Zahnfleischerkrankungen oder eine chronische Nebenhöhlenentzündung ist ist.

 

Zubereitung

Eingenommen wird Spirulina üblicherweise in Form von Kapseln oder als Pulver. Wird das Pulver mit Flüssigkeit vermischt und als Shake getrunken besteht der Vorteil, dass einige Inhaltsstoffe schon über die Mundschleimhaut in den Organismus gelangen, wodurch sie schneller vom Körper verwertet werden können. Spirulina-Shakes werden einfach im Mixer zubereitet, wobei die gewünschte Menge des Pulvers mit vorzugsweise Wasser, zuckerfreien Fruchtsäften oder pflanzlicher Milch vermischt wird.

 

Dosis

spirulina-tabletten

Spirulina, erhältlich als Tabletten und Pulver

Zur Vorbeugung und zur Nahrungsergänzung sollten täglich 3 bis 4 Gramm Spirulina verzehrt werden. Bei bestehender Krankheit, deren Behandlung mit der Blaualge unterstützt werden soll, werden 10 Gramm pro Tag empfohlen. Dabei ist es jedoch ratsam die Einnahme langsam von 4 Gramm täglich zu 10 Gramm pro Tag zu erhöhen um den Körper nicht mit der Eiweißbombe zu überfordern, sondern ihn langsam daran zu gewöhnen. Es ist generell ratsam die Dosierung mit einem Arzt oder Heilpraktiker abzusprechen, auch für gesunde Menschen.
Hierbei ist die Gruppe an Addressaten übrigens nicht eingeschränkt. Spirulina kann von Kindern, Erwachsnenen, und älteren Menschen eingenommen werden.

 

Gegenanzeigen

Der Beginn der Spirulina-Einnahme kann eine erhöhte Gasbildung im Körper hervorrufen, welche jedoch nach einer Woche abklingen sollte. Pathogene Bakterien werden hierbei von der Blaualge im Darm zersetzt, was sich zwar positiv auf den Organismus auswirkt, jedoch die ungewünschte Reaktion hervorruft. Zudem können zu Beginn einer Entgiftungsphase unterstützt von Spirulina kurzfristig Übelkeit sowie Durchfall auftreten.

 

Keine nachhaltigen Nebenwirkungen

Werden blutverdünnende Medikamente eingenommen, sollte die Einnahme von Spirulina vorher mit einem Arzt abgesprochen werden. Weiter sollte beachtet werden, dass Spirulina-Präparate wie Tabletten, Pulver oder Kapseln von den vertreibenden Chemieunternehmen in vielen Fällen mit synthetisch hergestellten Inhaltsstoffen versetzt werden. Diese können unter Umständen schädliche Wechselwirkungen mit dem natürlichen Wirkstoff im menschlichen Körper eingehen. Nachhaltige Nebenwirkungen durch die Einnahme von Spirulina sind bisher aber nicht bekannt.

[yuzo_related]

 

Kauf von Spirulina-Präparaten

Es ist immer ratsam beim Kauf von Spirulina-Nahrungsergänzungsmitteln auf die Inhaltsstoffe zu achten, die auf der Verpackung angegeben sind. Dies gilt nicht nur wegen der vermeintlich synthetisch beigefügten Inhaltsstoffe in Tabletten und Kapseln sondern insbesondere auch, da Spirulina-Präparate tierische Inhaltsstoffe enthalten können. Veganer und Vegetarier sollten hier wachsam sein, aber auch Personen, die kein Gluten vertragen. Einige der Produkte können eben dieses, aber auch Hefe, Gelatine und Konservierungsstoffe enthalten.

 

Vorteile des Spirulina-Pulvers

Während Spirulina in Tablettenform zwar die geschmackliche Komponente sowie die Dosierung erleichtert, ist es sicherer die Alge als Pulver zu erwerben. Darin findet man Spirulina meistens rein, getrocknet und zerrieben vor. Außerdem ermöglicht das Pulver eine individuelle Dosierung für Personen, die die Tagesdosis an Spirulina langsam erhöhen möchten. Spirulina-Präparate werden üblicherweise in Reformhäusern, Naturkostläden und im Internet vertrieben


.

Weiterführende Literatur

Vegane Powerdrinks

Kochen mit Superfoods: Rezepte für Körper, Kopf und Seele

 

Bezugsquellen

GSE Bio Naturland Spirulina Naturland, Pulver, 200 g

 

Fazit

Auch wenn einige der Positivwirkungen, die Spirulina zugeschrieben werden, teilweise in Studien nachgewiesen werden konnten, gilt die Alge soweit noch nicht als anerkanntes Heilmittel in der traditionellen Medizin. Um bei der Einnahme von Spirulina keine unnötigen Risiken einzugehen, gilt es auf die Inhaltsstoffe in den Präparaten zu achten sowie sich ausführlich über eine geeignete Dosierung zu informieren. Generell wird die Einnahme von Spirulina als Kur über mehrere Wochen oder einige Monate und nicht dauerhaft empfohlen. Zudem sollte der hohe Eiweißgehalt in der Alge nicht unterschätzt werden. Wer generell nicht genügend Proteine mit der Nahrung aufnimmt, findet in Spirulina die perfekte Ergänzung. Ist jedoch das Gegenteil der Fall, so sollte die Blaualge in geringen Mengen verzehrt werden, um einen Proteinüberschuss zu vermeiden.
Wenn reine Spirulina-Präparate eingenommen und die eben erwähnten Hinweise zur Dosierung beachtet werden, bestehen grundsätzlich keine Risiken. Schließlich sind keine nachhaltigen Nebenwirkungen bekannt und einige Positivwirkungen zudem bereits erwiesen. Die Einnahme von Spirulina ist grundsätzlich für Menschen aller Altersgruppen geeignet.

 

 

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich als Informationsquelle für Interessierte gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Die Informationen stellen auf keinen Fall einen Ersatz für Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte oder sonstige nach deutschem Recht zugelassene Heilpersonen dar. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker. Wenn Sie sich tiefergehend über entsprechende Produkte informieren wollen, lassen Sie sich von einem Arzt oder Heilpraktiker beraten bzw. besorgen Sie sich weiterführende Fachliteratur.

Bildquellen

  • spirulina-algen: 123rf Lukas Gojda
  • spirulina-drink: 123rf martinak
  • spirulina: 123rf Fu Qiang
  • spirulina-tabletten: 123rf Lukas Gojda
spirulina-algen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.