Arganöl – das gesunde Pflegeöl

Arganöl – das gesunde Pflegeöl des Arganbaumes

arganoel-arganfruchtArganöl (auch als Arganienöl bezeichnet) stammt vom Arganbaum (lat. Argania spinosa). Gewonnen wird das Öl aus den mandelförmigen Kernen der reifen Beeren. Der Geschmack von Arganöl bei der Verwendung in der Küche wird als nussig beschrieben. Arganöl ist schon sehr lange als Wirkstoff mit medizinisch relevanten Wirkungen bekannt und findet deshalb auch bei der Behandlung verschiedener Erkrankungen Verwendung. Das Öl wird aber auch in der Gastronomie geschätzt und ist Bestandteil bzw. Hauptbestandteil in Kosmetikprodukten und Haarpflegemitteln.

 

 

Inhaltsstoffe von Arganöl

arganfrucht

Arganfrucht

Zu insgesamt 80 Prozent besteht das Öl also aus essentiellen Fettsäuren (vor allem Linolsäure und Oleinsäure). Außerdem enthält es einen sehr hohen Anteil natürlicher Antioxidantien, die vor so genannten freien Radikalen schützen. Der Gehalt von Vitamin-E-aktiven Substanzen wie Alpha-Tokopherol liegt bei etwa 600 mg pro Kilogramm. Phytosterine (pflanzliche Sterine bzw. Sterole wie Spinasterole oder Schottenol), welche die Produktion von Cholesterin vermindern, sind zu 1,3 bis etwa 2 g pro Kilogramm enthalten. Für Arganöl lässt sich die durchschnittliche
Fettsäure-Zusammensetzung folgendermaßen aufschlüsseln:

  • Fettsäuren (ungesättigt) 80 Prozent, davon
  • Ölsäure 45 Prozent
  • Linolsäure 34 Prozent
  • Linolensäure 0,1 Prozent
  • Linolsäure:Linolensäure 340 : 1 (Verhältnis)
  • Fettsäuren (gesättigt) 20 Prozent

 

Wofür wird Arganöl verwendet?

In seinem Ursprungsland Marokko wird Arganöl in nicht geröstetem Zustand zur Behandlung von trockener und schuppiger Haut verwendet. Aber auch bei Hautkrankheiten wie Irritationen oder Akne gilt das Öl als wirksam. Es sind vor allem die entzündungshemmenden Eigenschaften, die dazu beitragen können, die Haut zu beruhigen und den Heilungsprozess nach Verletzungen wie beispielsweise Verbrennungen oder bei Neurodermitis oder Windpocken lindernd und unterstützend zu beeinflussen. Auch bei Rheuma soll Arganöl durch seine Inhaltsstoffe positiv wirken. Eine Studie aus dem Jahre 2005 hat gezeigt, dass Arganöl nicht nur Neutralfette (Triglyceride), sondern auch zu hohe Werte von schädlichem Cholesterin im Blut zu senken vermag. Positiv auswirken soll sich Arganöl zudem auf das Sexualleben sowie die Gewichtsabnahme, da einerseits die enthaltene Linolsäure die Erektion des Mannes fördert und Arganöl andererseits die Eigenschaft eines Appetitzüglers besitzen soll.

 

Verwendung für die Haut- und Haarpflege

arganoel-kosmetik

Arganoel in der Kosmetik

Arganöl hat aufgrund seiner Inhaltsstoffe den Ruf, auf sensible, geschädigte und unreine Haut beruhigend zu wirken. Vor allem seine feuchtigkeitsspendende Wirkung soll einer Austrocknung der Haut sowie dem Alterungsprozess unseres größten Organs vorbeugen. Wer trockenes oder sprödes Haar hat, der kann Arganöl ebenfalls verwenden. Als Haarpflegemittel versorgt es die Haare mit Feuchtigkeit und schützt sie so vor Austrocknung.

 

Nebenwirkungen von Arganöl

Bisher wurde noch nicht intensiv zu möglichen Nebenwirkungen des Öls geforscht. Allerdings sollten Menschen mit einer Nussallergie auf die Verwendung von Arganöl verzichten, da nicht ausgeschlossen werden kann, dass es bei innerer oder auch äußerer Anwendung zu Reaktionen des Körpers kommt. Wie bei allen natürlichen Produkten, die in der Medizin Verwendung finden, kann auch für das Öl der Arganie eine so genannte Erstverschlimmerung zu Beginn der Anwendung als mögliche Nebenwirkung nicht ausgeschlossen werden.

 

Worauf sollte man beim Kauf von Arganöl achten?

Um die richtige Form des Öls zu kaufen, ist es natürlich wichtig, wozu es benötigt wird. Soll es in der Küche Verwendung finden, ist das reine, meist in Handpressung hergestellte Öl die richtige Wahl. Es ist zwar nicht so kostengünstig wie andere Öle, verleiht den Speisen aber einen eigenen Geschmack. Außerdem können bei der Aufnahme als Nahrungsmittel seine ungesättigten Fettsäuren, Vitamin E, dem enthaltenen Schottenol und Spinasterol sowie pilz- und bakterienhemmenden Stoffen die Gesunderhaltung des Körpers unterstützen.

arganoel-arganfrucht

Arganoel Arganfrucht

Wird Arganöl beispielsweise als Kosmetik oder Haarpflegemittel benutzt, setzen die Hersteller neben dem Öl nur Duftstoffe zu. Silikon und Sulfat werden nicht verwendet. Die Pflege des Haares mit dem Öl der Arganie kann die Haarwurzeln stärken und dem Haarausfall vorbeugen. Beim Kauf von Produkten mit Arganöl sollte darauf geachtet werden, wie hoch der Anteil des Öls im Produkt ist. Je mehr enthalten ist, desto weiter oben steht es in der Liste der Inhaltsstoffe. Auf diese Weise kann man herausfinden, ob das Produkt aufgrund seiner Inhaltsstoffe hochwertig ist.

Im Bereich der Medizin wird Arganöl vor allem in Form von Weichkapseln mit je 500 mg des Öls zum Einnehmen oder in Form von Öl zur äußeren Anwendung (Einreiben, Massagen) verwendet. Eine Selbstmedikation ist nicht ratsam. Vor der Einnahme sollte dies mit einem Arzt besprochen werden.
(http://www.forschung-und-wissen.de/nachrichten/medizin/forscher-bestaetigen-positive-wirkung-von-arganoel-13371892)

[yuzo_related]

 

Wissenschaftliche Studien

An der medizinischen Fakultät der University of Maryland gab es eine Studie
zu Flavonoiden im Arganöl. Dabei wurde nachgewiesen, dass beispielsweise Quercetin in der Lage ist, das Immunsystem bei Allergien daran zu hindern, zu viel Histamin freizusetzen. Zudem konnte die antioxidative Wirkung von Flavonoiden bestätigt werden.

 

Fazit zu Arganöl

Heilpflanzen finden in der Medizin noch viel zu selten die ihnen zustehende Beachtung. Das Öl des Arganbaumes wird in Marokko seit vielen Jahrhunderten als Heilmittel verwendet. Gerade die in diesem Öl enthaltenen essentiellen Fettsäuren und Antioxidantien sowie das enthaltene
Vitamin E zählen medizinisch betrachtet, zu jenen Stoffen, die der menschliche Körper zu seiner Gesunderhaltung benötigt. Natürlich bedarf es weiterer
Studien und Erkenntnissen, aber Arganbaum-Öl vermag eine wichtige Rolle zur Linderung von Beschwerden bei Neurodermitis oder Akne zu spielen. Wie vielfältig es einsetzbar ist, zeigt die Tatsache, dass man das Öl nicht nur in der Medizin, sondern auch in der Haarpflege, Kosmetik oder in der Küche verwenden kann.
Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich als Informationsquelle für Interessierte gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Die Informationen stellen auf keinen Fall einen Ersatz für Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte oder sonstige nach deutschem Recht zugelassene Heilpersonen dar. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker. Wenn Sie sich tiefergehend über entsprechende Produkte informieren wollen, lassen Sie sich von einem Arzt oder Heilpraktiker beraten bzw. besorgen Sie sich weiterführende Fachliteratur.

Bildquellen

  • arganoel-arganfrucht: 123rf Luisa Puccini
  • arganfrucht: 123rf Luisa Puccini
  • arganoel-kosmetik: 123rf Robert Przybysz
  • arganoel-arganfrucht: 123rf Luisa Puccini
arganoel-arganfrucht

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.