Goji Beere was ist dran an der Frucht?

Die Goji Beere – das Naturheilmittel mit den wertvollen Vitalstoffen

Goji-Beeren

Goji-Beeren

Die Chinesen sind bekannt für ihre ganzheitlichen und natürlichen Heilmethoden. So schwört die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) auf Naturheilmittel, auf heilende Pflanzen, die uns Mutter Natur zur Verfügung stellt. So gehört auch die Goji Beere seit Jahrtausenden zu den Früchten, die eine erstaunlich positive Wirkung auf die Gesundheit haben soll. Sie gilt gar als Wunderwaffe gegen viele Krankheiten, gegen zahlreiche Beschwerden, die unsere Leistungsfähigkeit minimieren. Aber was ist dran an der Goji Beere? Was zeichnet dieses Naturprodukt gegenüber chemischen Medikamenten aus? Was sind die Wirkstoffe, die unserer Gesundheit gut tun?

 

 

Was ist die Goji Beere und wo wächst sie?

Gojistrauch

Gojistrauch

Die Goji Beere gehört zur Familie der Nachtschattengewächse und zur Gattung der Bocksdorne. Sie ist unter verschiedenen Namen bekannt: Der Gemeine Bocksdorn mit dem wissenschaftlichen Namen Lycium barbarum wird auch Gemeiner Teufelszwirn, Hexenzwirn oder Chinesische Wolfsbeere genannt. Wir gebrauchen meist die englische Bezeichnung Wolfberry oder Goji.

Die Goji Beere wächst an einem zwei bis vier Meter hohen Strauch mit herabhängenden Zweigen. Die Pflanze blüht von Juni bis August, manchmal sogar bis September. Ihre violetten, trichterförmigen Blüten entwickeln sich von August bis Oktober zu gelborangen bis leuchtend roten, länglichen oder ovalen Früchten. Die robuste Pflanze verträgt starken Frost, gilt also als winterhart und kann daher auch in unseren Regionen angebaut werden. Wir finden die Goji Beere vor allem im Osten Deutschlands und im Süden Europas. Der Bocksdorn gilt als Zierpflanze und wird auch zum Schutz von Dämmen angepflanzt.

Als Heimat der Goji Beere gelten China und Südosteuropa. Im Nordwesten Chinas wie in der Provinz Ninxia ist die Pflanze weit verbreitet. Als Kulturpflanze siedelte sich der Bocksdorn aber auch in den anderen Kontinenten an. Als Lebensmittel ist die Goji Beere vor allem in China sehr beliebt. Sie ist gekocht eine beliebte Beigabe für verschiedene Gerichte. Süße Beeren werden gern roh verzehrt. Die Blätter des Bockshornstrauches gelten als Gemüse.

 

Welche Wirkstoffe stecken in der Goji Beere und mit welchen positiven Wirkungen kann sie aufwarten?

In der Traditionellen Chinesischen Medizin spielt die Goji Beere eine besondere Rolle. Mediziner schwören auf die natürlichen Heilkräfte der schmackhaften Früchte. So soll die Goji Beere ein gutes Mittel gegen Bluthochdruck und einen erhöhten Blutzuckerspiegel sein. Außerdem soll sie das Immunsystem stärken, bei Augenerkrankungen helfen und sogar zur Behandlung und besonders zur Vorbeugung von Krebs wirken. Aber ist die Goji Beere wirklich eine Wunderfrucht? Unsere Schulmedizin verhält sich hier skeptischer. So sollen verschiedene Studien nicht sehr überzeugt von der heilenden Wirkung der Goji Beere sein. Dabei ist unbestritten, dass viele Wirkstoffe, die in der Goji Beere enthalten sind, sich durchaus positiv auf unsere Gesundheit auswirken.

 

Welche Nährstoffe enthält die Goji Beere?

Wichtig ist der hohe Anteil an Vitamin C. Allein 100 g der Goji Beere enthalten 19,2 mg dieses lebenswichtigen Vitamins und decken zu 32 Prozent den Tagesbedarf. Bedeutsam ist auch der hohe Anteil an Vitamin A. Beide Vitamine wirken als Antioxidantien vorbeugend gegen Zellschäden. Außerdem enthält die Goji Beere auch Vitamin B 1 und Vitamin B 2. Einen wichtigen Anteil an der
gesundheitsfördernden Wirkung der Goji Beere haben die Mineralstoffe Eisen, Kalium, Kalzium, Selen und auch Zink. Während das Eisen für den Sauerstofftransport im Körper verantwortlich ist, schützen Selen und Zink vor freien Radikalen und binden Schwermetalle wie Kadmium und Quecksilber, bevor diese sich in die Zellen einnisten können.

Die Goji Beere enthält kaum Fett, dafür aber einen hohen Anteil an Ballaststoffen. 100 g der rohen Früchte enthalten

  • 8,0 Gramm Ballaststoffe
  • 1,0 Gramm Fett
  • 21,0 Gramm Kohlenhydrate

 

Wie wirkt die Goji Beere auf unseren Körper?

  • Sie ist ein großer Energiespender.
  • Sie schützt das Immunsystem.
  • Sie stärkt das Herz-Kreislauf-System.
  • Sie schützt vor freien Radikalen.
  • Sie senkt den Cholesterinspiegel.
  • Sie kurbelt den Stoffwechsel an.
  • Sie ist gut für die Augen, schützt die Netzhaut.
  • Außerdem soll die Goji Beere vor vorzeitiger Alterung bewahren.

 

Welche Zubereitungsarten gibt es für die Goji Beere?

Müsli mit Goji-Beeren

Müsli mit Goji-Beeren

Die Goji Beere ist vielfältig anwendbar. Geschmacklich ist sie eine Mischung aus Kirsche und Johannisbeere. Süß ist die reife, rote Frucht.

Die gelborangenfarbenen Beeren hingegen schmecken herber und säuerlicher. Sie können sie als Snack jederzeit roh genießen, besonders dann, wenn Sie die Goji Beere selbst anbauen. In manchen Reformhäusern oder Bioläden bekommen Sie die Beeren auch als Saft. Sie können auch, zusammen mit anderen Früchten, einen Smoothie mixen. Handelsüblich sind in Deutschland die getrockneten Gojibeeren. Sie halten sich wie Rosinen besonders lange.

Hervorragend schmeckt die Goji Beere im Frühstücksmüsli, im Joghurt und als Bestandteil der Roten Grütze. Sie können auch einen Kuchen mit diesen besonderen Beeren backen, und im Sommer zaubern Sie ein fruchtiges Eis mit der Goji Beere. Probieren Sie die Goji Beere auch in Ihrem Salat. Vielleicht bauen Sie die exotischen Beeren selber an. Dann können Sie auch eine leckere Marmelade kochen.

 

Das sollten Sie beim Kauf der Goji Beere beachten

Bioqualität

Bioqualität

Die Goji Beere kaufen Sie in Reformhäusern, in gut sortierten Bioläden und natürlich im Internet. Sie erhalten sie in getrockneter Form, als Saft, in Kapseln und als Tee. Die frische Goji Beere ist seltener erhältlich. Vielleicht finden Sie die Früchte im Bioladen oder im Reformhaus, denn seit 2012 gibt es auch bei uns frische Früchte zu kaufen. Achten Sie auf die Anbauweise des Bocksdorns.

Die Pflanze sollte weitgehend von Pestiziden und Schwermetallen verschont sein, also ohne chemische Pflanzenschutzmittel wachsen können. Das ist nahezu illusorisch, denn die meisten Importe stammen aus dem chinesischen Raum. Hier nimmt man es mit dem Spritzen von Pestiziden nicht so genau. Kaufen Sie die Goji Beere daher ausschließlich aus Beständen mit dem Biosiegel und achten Sie auf die schonende Herstellung der Früchte, sodass alle wertvollen Inhaltsstoffe erhalten bleiben.

 

Die Goji Beere als Naturheilmittel – die Dosierung

Sie können die Goji Beere ohne Bedenken zu sich nehmen. So teilt das Bundesinstitut für Risikobewertung mit, dass „es keine Hinweise auf schädliche Wirkungen der Gojibeeren (gibt).“ Es konnten also keine Vergiftungen durch die Goji Beere nachgewiesen werden. Sie brauchen auch keine Angst vor einer zu hohen Dosierung haben, denn die Goji Beere ist kein Medikament mit Nebenwirkungen, sondern eine Frucht. Damit Sie jedoch von den gesundheitsfördernden Wirkstoffen profitieren, die unter anderem das Immunsystem schützen, sollten Sie regelmäßig eine Handvoll der Goji Beere am Tag verzehren. Schon 50 Gramm decken den täglichen Eisenbedarf. Und denken Sie an den hohen Gehalt an Vitamin-C und A.

 

Wann sollten Sie die Beere nicht zu sich nehmen?

Eines sollten Sie jedochwissen: Falls Sie ein Blutverdünnungsmittel wie Marcumar einnehmen müssen, sollten Sie auf den Genuss der Goji Beere verzichten, denn diese Früchte können die Blut verdünnende Wirkung verstärken. In seltenen Fällen löst der Verzehr der Goji Beere Allergien aus.

 

Wie können Sie die Goji Beere selber anbauen?

Haben Sie einen eigenen Garten? Dann bauen Sie dieBocksdornpflanzen mit den fruchtigen Goji Beeren doch selber an. Die Aufzucht ist kein Problem, denn die Pflanze ist anspruchslos und winterfest. Die Goji Beere benötigt viel Sonne, daher meiden Sie einen schattigen Standort. Sie können Stecklinge setzen oder die Pflanzen durch Samen an einem geschützten Ort vorziehen. Die Bocksdornpflanzen benötigen viel Wasser. Achten Sie auch auf ausreichende Nährstoffe. Düngen Sie die Bocksdornstecklinge gleich beim Einpflanzen. Falls der Bocksdorn zu sehr wuchern sollte, können Sie ihn bedenkenlos zurückschneiden. Die Pflanze geht leicht in die Breite, daher halten Sie zwischen den Stecklingen einen Mindestabstand von einem Meter ein. Leider wird die Gojipflanze leicht vom Mehltau befallen. Aber verwenden Sie auf keinen Fall schädliche Pestizide, sondern schneiden Sie die befallenen Stellen ab. Bei guter Pflege werden Sie die Goji Beere im Herbst ernten können.

[yuzo_related]

 

Weiterführende Webseiten

Interessante Artikel – Positives aber auch Kritisches über die Goji Beere – finden Sie auf folgenden Webseiten:
www.goji-beere.info/
https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeiner_Bocksdorn

 

Studien zur Wirksamkeit der Goji Beere

Die Goji Beere gilt in der Traditionellen Chinesischen Medizin bereits seit Langem als hochwirksame Frucht, die bei vielen Beschwerden eingesetzt wird. So versuchen vor allem chinesische Wissenschaftler seit den 90er Jahren, die heilende Wirkung der Gojibeere durch Studien nachzuweisen. Interessant sind zwei Untersuchungen von den Forschern Amagase und Nance. Sie gaben vierzehn Tage lang einer Testgruppe Gojisaft zu trinken, während die Kontrollgruppe ein Placebo zu sich nehmen musste. Die Ergebnisse waren frappierend: Bereits nach kurzer Zeit überraschten die Testpersonen durch mehr Energie und Ausgeglichenheit. Sie zeigten sich weniger müde und stressanfällig. Auch die Konzentrationsfähigkeit steigerte sich durch den Verzehr des Gojisaftes. Die Untersuchungsergebnisse aus dem Jahr 2008 wurden in einem Journal für Komplementärmedizin dokumentiert.

Eine weitere Studie aus dem Jahre 2005 (Cheng at al) befasste sich mit der Wirksamkeit der Goji Beere auf die Augen. Die Frucht enthält viel Zeaxanthin, ein Carotinoid, das besonders wichtig für die Sehkraft ist. Außerdem untersuchten Studien die positive Wirkung der Goji Beere auf die Leber und die Bauchspeicheldrüse sowie das Nerven- und das Herz-Kreislaufsystem. Weitere wichtige Studien befassten sich mit der Wirksamkeit der Gojibeere auf die T-Lymphozyten, die das Immunsystem schützen. Diese wertvolle Frucht soll auch die Abwehrkräfte gegen Krebs erhöhen.

 

Fazit:

Auch wenn sich die Schulmedizin noch immer skeptisch hinsichtlich der angepriesenen Wirkungskraft der Goji Beere gegen viele Beschwerden und Krankheiten zeigt, die zahlreichen Studien weisen durchaus Erfolge auf. Dieses Naturheilmittel ist wegen seines hohen Gehaltes an Vitamin-C und A, seiner  wertvollen Mineralstoffe und Spurenelemente eine gute Alternative zu chemischen Medikamenten. Die Goji Beere ist außerdem sehr schmackhaft und weitgehend frei von Nebenwirkungen.
Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich als Informationsquelle für Interessierte gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Die Informationen stellen auf keinen Fall einen Ersatz für Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte oder sonstige nach deutschem Recht zugelassene Heilpersonen dar. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker. Wenn Sie sich tiefergehend über entsprechende Produkte informieren wollen, lassen Sie sich von einem Arzt oder Heilpraktiker beraten bzw. besorgen Sie sich weiterführende Fachliteratur.

Bildquellen

  • goji-beeren: Fotolia © timolina
  • Gojistrauch: Pixabay
  • Goji-muesli: Fotolia
  • 100prozent-bio: Fotolia © stockWERK
goji-beeren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.