I❶I Schwarzkümmelöl – Wirksam bei Asthma & Heuschnupfen

Schwarzkümmelöl das hochwirksames Naturheilmittel

Schwarzkümmelöl wirkung

Schwarzkümmelöl wirkung

Bei gesundheitlichen Problemen holen wir uns aus der Apotheke das passende Medikament oder lassen uns vom Arzt ein verschreibungspflichtiges Produkt verordnen. Meist jedoch sind chemische Arzneien nicht frei von schädlichen Nebenwirkungen. Dabei gibt es gute und hochwirksame Alternativen, die uns Mutter Natur zur Verfügung stellt.

Viele pflanzliche Heilmittel sind völlig nebenwirkungsfrei. So sollen der Schwarzkümmel und besonders sein Öl über wahre Zauberkräfte verfügen. Welche Wirkstoffe machen die Pflanze so wertvoll? Wie wirkt das Schwarzkümmelöl und gegen welche Beschwerden und Krankheiten können wir dieses Öl verwenden? Lesen Sie den folgenden Beitrag und Sie werden viel über die gesunde Wirkung von Schwarzkümmelöl erfahren.

 

 

Das Schwarzkümmelöl – das vielseitige Gewürz mit natürlichen Heilkräften

Haben Sie schon etwas über den Schwarzkümmel gehört?

Kümmel verwenden Sie sicher in der Küche. Aber nein, diese Pflanze hat nichts mit dem uns bekannten Kümmelgewürz zu tun, das wir unter anderem in Kohlgerichte streuen. Der Echte Schwarzkümmel, der Nigella Sativa, gehört zur Familie der Hahnenfußgewächse.

Obwohl die Samen des Schwarzkümmels bereits seit 2.000 Jahren im Mittleren und Nahen Osten sowie in Nordafrika und auch in Südeuropa als wirksame Medizin gegen zahlreiche Krankheiten eine große Rolle spielen, ist die Wirkung des Schwarzkümmelöls bei uns kaum bekannt.

Seit 1964 zeugen allerdings mehr als 450 wissenschaftliche Studien von der erstaunlichen Heilwirkung dieser Gewürzpflanze. Leider sind die Ergebnisse dieser Untersuchungen wohl noch nicht in die Bereiche der Schulmedizin gedrungen. Verwendet werden die Samen des Schwarzkümmels. Kalt gepresst entsteht das hochwertige Schwarzkümmelöl, das sowohl in der Küche zu vielerlei Speisen als auch als Naturheilmittel wertvolle Dienste leistet.

 

Das Schwarzkümmelöl und seine Wirkstoffe

Das Schwarzkümmelöl enthält vor allem wertvolle ungesättigte Fettsäuren wie Linolsäuren und ätherische Öle, die zu 50 Prozent aus Thymochinon bestehen, einem Wirkstoff, der sich günstig auf Allergien und den Blutzuckerspiegel auswirkt. Ebenso sind im Schwarzkümmelöl viele essenzielle Vitamine und lebenswichtige Mineralstoffe und Spurenelemente enthalten. So gehört zu den Bestandteilen des Schwarzkümmelöls

  • Provitamin A, beziehungsweise Betacarotin
  • Vitamin B 1, B 2 und B 6
  • Vitamin E
  • Vitamin C
  • Folsäure
  • Biotin
  • Magnesium
  • Selen
  • Essenzielle Aminosäuren, wichtige Eiweißbausteine, die für die Funktion des Stoffwechsels notwendig sind
  • Die gesunde Wirkung des Schwarzkümmelöls

Schon vor Jahrtausenden wurde Schwarzkümmelöl als Heilmittel verwendet.

 

Dem Propheten Mohammed wird die Aussage zugeschrieben

„Schwarzkümmelöl heilt jede Krankheit, außer den Tod“.

 

Aus der Volksheilkunde und traditionellen Medizin ist er nicht weg zu denken. Ob Nofretete, Paracelsus, Hildegard von Bingen – alle waren bereits zu ihrer Zeit von der Heilkraft des Schwarzkümmels und dem daraus gewonnenen Öl überzeugt.

Die Pflanze ist Bestandteil von Hildegard-Heilkräutergärten, die etwa 80 Heilpflanzen und Bäume enthalten, die die Heilkundige in ihrem Buch „Physica“ beschreibt.

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) und die Ayurvedische Heilkunde nutzten das Öl von jeher als Heilmittel. Aus den Eigenschaften, die dem Schwarzkümmelöl wegen seiner großen Palette an Wirkstoffen zugeschrieben werden, ergeben sich die Einsatzgebiete. Das Öl soll

  • antientzündlich
  • antioxidativ
  • antibakteriell
  • antiviral
  • antifugal
  • antidiabetisch
  • immunstärkend
  • schmerzlindernd
  • krampflösend
  • allergielindernd
  • bronchienerweiternd
  • blutdrucksenkend
  • harntreibend

wirken. Durch die große Bandbreite der Wirkungen, die dem Schwarzkümmelöl zugeschrieben werden, ergeben sich auch vielfältige Anwendungsbereiche.

Von Magen-Darm-Beschwerden über Allergien und Atemwegserkrankungen bis hin zu Schmerzzuständen, Diabetes mellitus Typ 2 oder Bluthochdruck ist fast alles vertreten. Auch äußerlich tut das Öl der Gesundheit gute Dienste. Wegen seiner eindeutig hautfreundlichen Eigenschaften wird es in vielen Kosmetikprodukten eingesetzt.

 

Was die Studienlage zum Schwarzkümmelöl sagt

Die mehrfach ungesättigten Fettsäuren haben eine positive Wirkung auf den Stoffwechsel. Sie regulieren unter anderem den Hormonhaushalt, sind wichtig für den Transport lebenswichtiger Botenstoffe und sind notwendig für die Zellatmung.

Dr. Schleicher, ein Mediziner aus München, erreichte 1995, dass 70 Prozent seiner Patienten, die an Allergien litten, durch die regelmäßige Zufuhr von Schwarzkümmelöl völlig geheilt werden konnten. Die entzündungshemmende Wirkung der Linolsäure war besonders bei Heuschnupfen zu spüren. Das wertvolle Öl aus dem Schwarzkümmelsamen hat sich auch bei Hauterkrankungen bewährt. Akne und lästige Pickel verschwinden durch die regelmäßige Anwendung des heilsamen Öls. Auch Neurodermitis und Ekzeme lassen sich mit Schwarzkümmelöl behandeln. Die ätherischen Öle sind günstig für den Wundheilungsprozess.

 

Einige Studienergebnisse im Einzelnen

 

Diabtes mellitus Typ 2

Dass Schwarzkümmelöl positiv auf den Blutzuckerspiegel einwirken kann, stellte Bamosa zusammen mit seinem Team an der King Faisal University in Saudi Arabien in einer Studie aus dem Jahr 2010 fest. Der Anstieg des Blutzuckerspiegels verlangsamte sich durch Einnahme von Schwarzkümmelöl bei seinen Studienteilnehmern signifikant. (1)

 

Allergien

Vor allem allergische Rhinitis und Heuschnupfen sprechen gut auf die Verwendung von Schwarzkümmelöl an. Das konnte nicht nur Dr. Schleicher 1995 feststellen. Das bestätigte unter anderem auch eine aktuelle Humanstudie aus dem Jahr 2011, durchgeführt von einem iranischen Forscherteam am Imam Khomeini Hospital, Ahvaz Jundishapur University of Medical Sciences. Schwarzkümmelöl konnte die allergischen Symptome deutlich lindern und andere Therapien wirkungsvoll unterstützen. (2)

 

Asthma

Asthma, vor allem allergisches Asthma, wird durch eine überschießende Reaktion des Immunsystems ausgelöst. Nigella sativa hat einen harmonisierenden Effekt auf das Immunsystem, da es ersten Studienergebnissen nach antihistaminische Wirkung besitzt. So könnte Asthma mit Hilfe des Öls sowohl kurativ als auch prophylaktisch mitbehandelt werden. Das zeigen zwei Studien der Mashhad University of Medical Sciences, Mashhad (Iran) aus den Jahren 2007 und 2010. (3 und 4)

 

Bluthochdruck

Die Gamma-Linolensäure aus dem Schwarzkümmelöl scheint regulierend auf den Blutdruck zu wirken und leichten Hochdruck ausgleichen zu können. Außerdem wirkt sie beruhigend auf das Nervensystem und hält die Zellwände elastisch. Ein Forscherteam um Dehkordi an der Shahrekord University of Medical Sciences verabreichte den Studienteilnehmern über einen Zeitraum von zwei Monaten täglich einen Schwarzkümmelöl-Extrakt. Die Ergebnisse fielen sehr positiv aus.

 

Die wertvollen Wirkstoffe des Schwarzkümmelöls wirken sich auch positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus.

Schwarzkümmel-Samen

Schwarzkümmel-Samen

So wird die Bildung des Hormons Prostaglandin E 1 angeregt, was zur Blutdrucksenkung führt. Der Wirkstoff Thymoquinon mit seinen entgiftenden Eigenschaften hat ebenfalls einen positiven Einfluss auf den Kreislauf. Die vielfältigen Wirkstoffe des Schwarzkümmelöls sind wichtig für das Immunsystem. So kann auch Asthma gelindert werden.

 

Eine wichtige Rolle spielt das Schwarzkümmelöl auch in der Krebstherapie. Das extrem geschwächte Immunsystem durch die Strahlen- und Chemotherapie wird durch die wertvollen Substanzen gestärkt. Internationale Studien haben nachgewiesen, dass das Schwarzkümmelöl das Wachstum der Krebszellen hemmen kann.
Verschiedene weitere Anwendungsgebiete scheinen nicht nur möglich, sondern wahrscheinlich. Das legt ein Überblick nahe, der im Dezember 2016 im Journal of Physiology and Pharmacology erschienen ist. Die Autoren bescheinigen dem Schwarzkümmelöl darin Potential auf Gebieten der Onkologie, Rheumatologie, Neurologie, Endokrinologie, bei Infektionskrankheiten und in der Lungenheilkunde.

Sie fordern weitere Forschungen unter anderem hinsichtlich pharmazeutischer Herstellungsverfahren und der standardisierten Darreichung. (6) Bisher ist Schwarzkümmelöl lediglich als Nahrungsergänzungsmittel zugelassen, nicht als Arznei.

 

Schwarzkümmelöl – auch in der Küche eine gesunde Ergänzung

Schwarzkümmelöl enthält hochwertige ungesättigte Fettsäuren.

 

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) rät ausdrücklich dazu, diese wertvollen Fette in den täglichen Speiseplan einzubauen.

 

Mit 9,3 Kilokalorien pro Gramm liefert Fett reichlich Energie, sorgt für Kälteschutz, gewährleistet die Verwertung fettlöslicher Vitamine (A, D, E und K). Hochwertige Fette wie die des Schwarzkümmelöls schützen darüber hinaus das Herz-Kreislauf-System und sorgen für körperliches Wohlbefinden.

Deshalb sollte Schwarzkümmelöl nicht nur als Nahrungsergänzungsmittel angesehen werden, sondern als kostbares und gesundheitsförderndes Lebensmittel.

Vor allem orientalisch angehauchte Speisen werden durch das Öl und die Samen veredelt. Currygerichte, Chutneys, indische Dals (Speisen aus Hülsenfrüchten) werden durch die Samen schön aromatisch.

Auch Fleisch und Fisch, Gemüse oder Desserts erhalten eine tolle Geschmacksnote. Besonders durch Anrösten in der Pfanne entfaltet sich nicht nur ein wunderbarer Duft, sondern das in den kleinen schwarzen Samen eingeschlossene Öl kann sich gut entfalten.

Der Geschmack ist leicht pfeffrig und nussig-herb. Schwarzkümmelöl kann tropfenweise als Zugabe zum fertigen Gericht oder auf Salat gegeben werden. Sogar zum Brotbacken ist es in kleinen Mengen geeignet. Zum starken Erhitzen bzw. Anbraten ist es allerdings nicht geeignet.

 

Einnahme und Anwendung des Schwarzkümmelöls

Wenn Sie das Schwarzkümmelöl als Heilmittel verwenden, sollten Sie besonders auf die Qualität achten:

Verwenden Sie ausschließlich reines, kalt gepresstes Öl ohne Rückstände und ohne Hinzufügung anderer Pflanzenöle. Der Samen des Schwarzkümmels ist eine hervorragende Ergänzung des Speiseplans. Er ist schmackhaft und gut verträglich.

Allerdings kann es zu leichtem Aufstoßen kommen. Diese Beschwerden verschwinden jedoch nach längerer Einnahme. Weitere Nebenwirkungen sind nicht zu erwarten. Zur Prophylaxe nehmen Sie drei bis sechs Monate lang zweimal täglich 20 Tropfen (1 Milliliter) Schwarzkümmelöl ein. Sie können auch jeweils vor den Mahlzeiten, also dreimal täglich, einen Teelöffel reines Öl zu sich nehmen.

 

Gegenanzeigen

Wer einen empfindlichen Magen hat, sollte morgens allerdings das Öl nicht auf nüchternen Magen einnehmen. Außerdem wird empfohlen, keine Präparate mit „ätherischen Ölen“ in Schwangerschaft und Stillzeit einzunehmen. Die Inhaltsangaben von Kapseln sollten also vor der Verwendung während dieser Zeit einer genauen Betrachtung unterzogen werden. Rücksprache mit dem Arzt ist empfohlen. Die Verwendung von Schwarzkümmelöl oder Schwarzkümmelsamen in haushaltsüblichen Mengen ist absolut unproblematisch.

[yuzo_related]

 

Schwarzkümmelöl in der Kosmetik – perfekt zur Pflege der Haut

Zu guter Letzt soll auch die äußere Anwendung des Öls noch kurz beleuchtet werden. „Hautvitamine und -mineralstoffe“ wie Biotin, Betacarotin, Vitamin E, Vitamin B2 und B6 sowie Zink beeinflussen die Haut bei regelmäßiger Anwendung durchaus positiv.

Probleme wie Juckreiz, Hauttrockenheit oder gar Schmerzen, wie sie bei Hautkrankheiten wie Neurodermitis oder Schuppenflechte vorkommen, können damit gelindert werden. Dafür kann das reine Öl einfach auf betroffene Stellen aufgetupft werden. Das hilft auch bei kleineren Wunden.

Auch die Kosmetikindustrie hat das Öl für sich entdeckt. Hautcreme, -balsam und –salbe, Seife oder Shampoo werden mit dem Öl der Samen angereichert. Die Seife wird beispielsweise als Spezialseife bei Hauterkrankungen beworben.

 

Bezugsquellen

Weiterführende Literatur

Das Schwarzkümmel-Heilbuch: Die bewährtesten Heilanwendungen, Gesundheitstips und Rezepte

 

Fazit

Warum sollten Sie Ihre Beschwerden mit Medikamenten behandeln, die aus chemischen Substanzen mit vielen Nebenwirkungen bestehen? Es gibt so viele Naturheilmittel mit hoher Wirkungskraft, die nebenwirkungsfrei sind. Ein gutes Beispiel ist das Schwarzkümmelöl. Viele seriöse Studien weisen auf die Heilwirkung dieses Öls bei vielen Krankheiten hin.

Quellen

(1) Bamosa AO et al.: Effect of Nigella sativa seeds on the glycemic control of patients with type 2 diabetes mellitus. 2010

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21675032

(2) Nikakhlagh S et al.: Herbal treatment of allergic rhinitis: the use of Nigella sativa. 2011

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20947211

(3) Boskabady MH, et al.: Antiasthmatic effect of Nigella sativa in airways of asthmatic patients. 2010

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20149611

(4) Boskabady MH, et al.: The possible prophylactic effect of Nigella sativa seed extract in asthmatic patients. 2007

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17868210

(5) Dehkordi FR et al.: Antihypertensive effect of Nigella sativa seed extract in patients with mild hypertension. 2008

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18705755

(6) Dajani EZ et al.: Overview of the preclinical pharmacological properties of Nigella sativa (black seeds): a complementary drug with historical and clinical significance. 2016

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28195061

 

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich als Informationsquelle für Interessierte gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Die Informationen stellen auf keinen Fall einen Ersatz für Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte oder sonstige nach deutschem Recht zugelassene Heilpersonen dar. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker. Wenn Sie sich tiefergehend über entsprechende Produkte informieren wollen, lassen Sie sich von einem Arzt oder Heilpraktiker beraten bzw. besorgen Sie sich weiterführende Fachliteratur.

Bildquellen

  • Schwarzkümmelöl wirkung: Fotolia © hjschneider
  • Schwarzkümmel: Fotolia © M. Schuppich
Schwarzkümmelöl wirkung

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 Kommentare