Diese 10 Lebensmittel halten Sie fit

Gesund und vital zu sein, dies steht bei vielen Menschen ganz oben auf der Wunschliste. Mit einer entsprechenden Ernährung können Sie einen guten Beitrag dazu leisten. Dabei müssen Sie Ihre alten Essgewohnheiten nicht komplett umwerfen. Es genügt, wenn Sie bestimmte Lebensmittel in Ihren Speiseplan integrieren. Wenn Ihre Konzentration nachlässt, Sie sich schlapp und müde fühlen, obwohl Sie genügend geschlafen haben, sollten Sie Ihren Körper durch diese Nahrungsmittel unterstützen. Mit welchen Sie sich fit halten können, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

 

1. Blaubeeren – gesund und als Nervennahrung geeignet

blaubeeren

Blaubeeren – gesund und als Nervennahrung geeignet

Die Blaubeeren sind als Nahrungsmittel dank der wertvollen Inhaltsstoffe optimal. Sie enthalten viele wichtige Vitamine wie das Vitamin C und E, Mineralstoffe wie Magnesium und Eisen, Gerbstoffe, Karotin, wertvolle Fruchtsäuren sowie Ballaststoffe, die das Immunsystem stärken und den Stoffwechsel anregen. Die schmackhaften Super-Früchte wirken dank ihrer natürlichen Antioxidantien gegen schädliche freie Radikale, sodass durch einen regelmäßigen Verzehr Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Entzündungen bis hin zu Krebs vorgebeugt werden können. Viele beschreiben sie als gesündestes Obst. Blaubeeren sind zudem ein idealer Vitalspender für zwischendurch, wenn Sie beispielsweise müde nach dem Essen sind. Von Vorteil ist auch, dass Blaubeeren nur wenige Kalorien haben.

 

2. Avocados – wach machen auf natürliche Weise

Avocado

Avocados – wach machen auf natürliche Weise

Die leckere Avocado ist eine Superfrucht, die viele gesunde und essentielle Nährstoffe enthält. Dazu gehören beispielsweise Vitamine, Ballaststoffe, Antioxidantien. Letztere sind echte Anti-Aging-Booster und die komplexen Kohlenhydrate, die in der Frucht stecken, liefern Energie. Müde nach dem Essen? Dann sollten Sie also Avocados verzehren. Ein guter Tipp ist es, die Butter auf dem Brot durch eine Schicht Avocado zu ersetzen. Auch in Salate und zahlreiche andere Gerichten passt sie gut hinein. Die enthaltenen ungesättigten Fettsäuren können den Cholesterinspiegel senken, sind somit gut für das Herz und helfen beim Abnehmen. Die Avocado ist übrigens ein Low Carb Lebensmittel.

Das könnte Sie auch interessieren: Avocado die gesunde Fettspenderin

 

3. Nüsse – perfekte Ernährung gegen Müdigkeit

fruchtkerne

Nüsse – perfekte Ernährung gegen Müdigkeit

Nüsse, vor allem Paranüsse und Walnüsse, liefern jede Menge Energie und wirken somit gut gegen Müdigkeit. Die B-Vitamine tragen dazu bei, dass das Nervensystem gut funktioniert und die Pantothensäure fördert eine normale geistige Leistung. Einige Walnüsse bringen das Gehirn schnell auf Hochtouren. Von allen Nüssen enthalten sie am meisten Omega-3-Fettsäuren, die die Durchblutung und damit ebenso den Sauerstofftransport zum Gehirn verbessern. Wenn Sie Walnüsse naschen, werden Sie also nicht so schnell müde. Fit essen, lautet hier also die Devise. Die Zellen können dank der enthaltenen Vitamine vor negativem oxidativen Stress geschützt werden, sodass die Nüsse das Immunsystem stärken und Krankheiten verhindern können. Figurbewusste sollten jedoch beachten, dass Nüsse einen sehr hohen Fettgehalt haben.

 

4. Ingwer

Ingwer

Ingwer

Die aromatische Gewürzknolle, die dazu beiträgt, aktiv und vital zu bleiben, ist nicht nur ein optimaler Fitmacher, sondern nahezu Medizin: Die besonderen Inhaltsstoffe wie die ätherischen Öle, Bitterstoffe, Mineralstoffe, das Vitamin C und die Antioxidantien sind gut für die Nerven, wirken entgiftend, können Entzündungen hemmen, den Kreislauf anregen sowie den Magen und das Immunsystem stärken. Die Knolle ist zudem ein Wundermittel bei Erkältungen und hilft beim Abnehmen. Ingwer gibt es frisch, getrocknet, sauer eingelegt, in der pulverisierten Form sowie als ätherisches Öl. Ingwer passt zu vielen Speisen, beispielsweise Fisch-, Fleisch- und Gemüsegerichten sowie Suppen, aber ebenfalls zu Süßspeisen. Auch das Ingwer-Wasser hält fit und gesund. Das Gleiche gilt für Ingwertee.

Das könnte Sie auch interessieren: Warum Ingwer gesund ist

 

5. Geistig fit mit Hafer

hafermilch

Geistig fit mit Hafer

Was macht wach? Auch Hafer gehört dazu. Der Grund hierfür sind die enthaltenen langkettigen Kohlenhydrate, die Energie liefern, ohne dass der Blutzuckerspiegel zu schnell ansteigt und somit für eine vermehrte Insulin-Ausschüttung sorgt. Mit einem Haferbrei, Haferflockenmüsli oder anderen Speisen können Sie also fit bleiben, ein Leistungstief vermeiden und stattdessen Power und Konzentration bewahren. Zudem ist der Gehalt an Eiweiß im Hafer im Vergleich zu anderen Getreidesorten nahezu doppelt so hoch. Auch stecken viele Ballaststoffe im Hafer, die den Verdauungstrakt auf Trab halten und den Cholesterinspiegel senken können. Der Eisengehalt ist bei den Haferflocken sogar höher als im Spinat. Das Spurenelement trägt zur Verringerung einer Müdigkeit bei. Des Weiteren helfen auch die Mineralstoffe wie Magnesium gegen Müdigkeit und die B-Vitamine tragen zur normalen Funktion des Gehirns und der Nerven bei.

Das könnte Sie  auch interessieren: Hafermilch die vegane Milch-Alternative aus Getreide

 

6. Iss dich fit mit Grünkohl, ein bekannter Spruch

gruenkohl

Iss dich fit mit Grünkohl, ein bekannter Spruch

Der Grünkohl macht bei Müdigkeit ebenfalls fit. Der Grund hierfür sind die hohen Mengen an Folsäure, welche die Blutbildung und die Versorgung der Zellen mit Sauerstoff fördern. Zudem ist das Gemüse eine Vitamin-C-Bombe, die mit den Zitrusfrüchten durchaus mithalten kann. Das Vitamin begünstigt die Bildung der weißen Blutkörperchen, die für die Abwehr verantwortlich sind. Der Grünkohl hat viele weitere Vorteile. Kein Gemüse enthält so viele wichtige Vitamine, Mineralstoffe sowie bioaktive Substanzen wie diese Blätter. Dies kommt der Gesundheit in vielfältiger Hinsicht zugute. Beim Kochen geht jedoch eine Menge Vitamin C verloren, denn es ist wasserlöslich und hitzeempfindlich. Daher sollten Sie den Grünkohl lediglich kurz mit wenig Wasser dünsten.

 

7. Bananen

bananen

Bananen

Die meisten Leckereien lassen aufgrund des hohen Zuckergehalts den Blutzuckerspiegel und damit den Energielevel kurzfristig ansteigen. Sie führen jedoch ebenso zur vermehrten Ausschüttung von Insulin, sodass Sie nach dem kleinen Energiekick erst recht müde werden. Zucker und Müdigkeit werden daher häufig in der Kombination genannt. Gesunde Nahrung spielt eine wichtige Rolle für die Leistungsfähigkeit. Beim Naschen, vor allem gegen Müdigkeit, kommt es also darauf an, auf gesunde Snacks zurückzugreifen, die lang anhaltende hochwertige Energie spenden. Dies ist bei den Bananen der Fall. Sie sorgen mit den langkettigen Kohlenhydraten für einen anhaltenden Energieschub. Die enthaltenen Ballaststoffe tragen zur optimalen Darmfunktion bei und einige Vitamine verbessern die Gehirnfunktion.

 

8. Äpfel – viele gesundheitliche Vorteile

äpfel

Äpfel – viele gesundheitliche Vorteile

Unter der Schale der Äpfel stecken 30 wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente, fast alle Vitamine, sättigende Ballaststoffe und viele sekundäre Pflanzenstoffe, die die Zellen schützen. Pektin reguliert den Blutzuckerspiegel, sorgt für eine lange Sättigung, kann den Chole­s­­terin­ senken und Giftstoffe binden. Sie können den Körper entgiften und vor vielen Erkrankungen schützen, beispielsweise Diabetes und Alzheimer. Äpfel sollten daher regelmäßig auf dem Speiseplan stehen. Ein Apfel am Tag zu essen, soll dabei helfen, das Immunsystem zu stärken und gesund zu bleiben, heißt es im Volksmund.

 

9. Brokkoli kann fit machen

brokkoli

Brokkoli kann fit machen

Superfoods wie Chia-Samen und Goji-Beeren sind zu Recht heiß begehrt. Dies bedeutet aber nicht, dass heimisches Gemüse wie Brokkoli nicht genauso gesund ist. Wenn es um gesunde Lebensmittel geht, darf das Low Carb Lebensmittel nicht fehlen. Es ist ebenfalls ein echtes Superfood, denn Brokkoli kann gegen Entzündungen helfen, die Verdauung ankurbeln, Energie liefern und das Immunsystem stärken. Der enthaltenen Substanz Sulforaphan wird nachgesagt, dass sie Krebszellen bekämpfen und die Haut vor UV-Strahlen schützen kann. Für die Zubereitung von Gemüse oder anderen Speisen sollten Sie stets gesunde Öle verwenden, beispielsweise Rapsöl, das ein optimales Fettsäurenverhältnis aufweist und reichlich zellschützendes Vitamin E enthält. Zum Kochen und Grillen eignet sich ein raffiniertes Rapsöl am besten, da es hoch erhitzt werden darf. Für die kalte Küche sollten Sie ein kaltgepresstes Rapskernöl wählen und zum Würzen Kräuter statt Salz nutzen.

[yuzo_related]

 

10. Fisch – gesund für Körper und Geist

lachs

Fisch – gesund für Körper und Geist

Mediterrane Kost genießt schon lange den Ruf, gesund zu sein. Die Südeuropäer integrieren daher neben viel frischem Obst und Gemüse auch Fisch und Meeresfrüchte regelmäßig in ihren Speiseplan. Fisch sollten Sie einmal wöchentlich essen. Seefisch enthält wertvolles Eiweiß, Jod und hochwertige Omega-3-Fettsäuren, die für das Herz, Gehirn und die Gefäße wichtig sind. Insbesondere Lachs und Makrele oder andere Fettfische sind reich an gesunden Fettsäuren. Garnelen, die delikaten Krebstiere, machen den Kopf und Körper fit. Das reichlich enthaltene Eisen erhöht die Leistungsfähigkeit. Sie können mit Garnelen beispielsweise Salate verfeinern.

 

Fazit

Mit den genannten zehn Lebensmitteln können Sie sich fit halten und aus einem Leistungstief herauskämpfen. Daneben haben die Nahrungsmittel viele weitere positive Wirkungen auf die Gesundheit. Zudem gilt: Je abwechslungsreicher die Ernährung ist, umso besser. Nicht zu vergessen ist, auch der Flüssigkeitshaushalt hat einen ganz entscheidenden Einfluss auf Ihre geistige und körperliche Leistungsfähigkeit. Ein Flüssigkeitsmangel führt zu Ermüdungserscheinungen und Konzentrationsproblemen. Daher sollten Sie über den Tag verteilt ausreichend trinken. Ideal ist Wasser. Kaffee ist ein beliebtes Wachmacher-Getränk, allerdings hält die stimulierende Wirkung gegen Müdigkeit nicht lange an und es folgt anschließend eine noch größere Erschöpfung. Kaffee macht müde, sei daher gesagt.

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich als Informationsquelle für Interessierte gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Die Informationen stellen auf keinen Fall einen Ersatz für Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte oder sonstige nach deutschem Recht zugelassene Heilpersonen dar. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker. Wenn Sie sich tiefergehend über entsprechende Produkte informieren wollen, lassen Sie sich von einem Arzt oder Heilpraktiker beraten bzw. besorgen Sie sich weiterführende Fachliteratur.

Bildquellen

  • blaubeeren: Bildquelle: Pixabay jill111
  • Avocado: Pixabay
  • fruchtkerne: Bildquelle: 123rf dionisvera
  • Ingwer: Fotolia © Soyka
  • hafermilch: Bildquelle: 123rf morisfoto
  • gruenkohl: Bildquelle: Pixabay WikimediaImages
  • bananen: Bildquelle: 123rf handmadepictures
  • äpfel: Pixabay
  • Brokkoli: Bildquelle: Pixabay congerdesign
  • lachs: 123rf Marcin Jucha
  • diese-lebensmittel-halten-fit: Bildquelle: 123rf olegdudko
diese-lebensmittel-halten-fit

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.